Kulturbetrieb Arnstadt

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachten Sie die Einschränkungen der jeweiligen Einrichtungen durch die Corona-Pandemie. Diese sind jeweils im Bereich Öffnungszeiten zu finden.

Neues Palais

Neues Palais

Das Schlossmuseum Arnstadt gehört zu den zahlreichen
Reklame - Kunst verkauft

Reklame - Kunst verkauft

„Weiße Dame“, Düsseldorf, Persil Waschmittel, Entwurf
Festsaal

Festsaal

Seit dem 5. April 2014 ist – nach langen Jahren der
Audienzzimmer

Audienzzimmer

Das rekonstruierte Audienzzimmer mit Gemälden, Möbeln
Rotes Eck-Kabinett

Rotes Eck-Kabinett

Im Roten Eck-Kabinett beeindrucken die Dorotheenthaler
Mon Plaisir

Mon Plaisir

Der Besuchermagnet im Schlossmuseum Arnstadt ist die
Porzellankabinett

Porzellankabinett

Aus der Erbauungszeit hat sich das Spiegel- und
Bilderkabinett

Bilderkabinett

Das Bilderkabinett vermittelt durch seine grüne
Neues Palais Das Schlossmuseum Arnstadt gehört zu den zahlreichen Thüringer Museen, die sowohl ihren baulichen Bestand als auch den größten Teil ihrer Kunstsammlungen fürstlicher Initiative verdanken.Fürst G Mehr
Reklame - Kunst verkauft „Weiße Dame“, Düsseldorf, Persil Waschmittel, Entwurf Kurt Heiligestaedt, Emailplakat um 1920   Sonderausstellung vom 21. März - 22. November 2020Werbung und Verpackung von 1900 bis 1930 Mehr
Festsaal Seit dem 5. April 2014 ist – nach langen Jahren der Schließung und etappenweisen Restaurierung – der Festsaal im Arnstädter Schlossmuseum wieder für unsere Besucher zu besichtigen. Die historis Mehr
Audienzzimmer Das rekonstruierte Audienzzimmer mit Gemälden, Möbeln und Kunstgegenständen zählt zu der ehemaligen Suite des Fürsten in der südlichen Beletage. Dieses Gemach nahm schon durch die Besonderheiten Mehr
Rotes Eck-Kabinett Im Roten Eck-Kabinett beeindrucken die Dorotheenthaler Fayencen, die mit ihrer weißen Glasur und der farbigen, meist blauen Bemalung den Raum dominieren. Zu sehen sind sowohl höfische Erzeugnisse Mehr
Mon Plaisir Der Besuchermagnet im Schlossmuseum Arnstadt ist die weltweit einmalige Puppenstadt „Mon plaisir“ – „Mein Vergnügen“ – der Fürstin Auguste Dorothea von Schwarzburg-Arnstadt (1666–1751) Mehr
Porzellankabinett Aus der Erbauungszeit hat sich das Spiegel- und Porzellankabinett mit seinen hunderten geschnitzten und vergoldeten Konsolen im Originalzustand erhalten. In diesem prunkvollen Raum kann man heute noch Mehr
Bilderkabinett Das Bilderkabinett vermittelt durch seine grüne Tapete, die im Bandelwerkdekor bemalten Lambris und Türen, die Möbel und die mehr als fünfzig Gemälde in dichter barocker Hängung eine Ahnung sein Mehr

Drucken

Veranstaltungen

Veranstaltung 

Titel:
37. Internationaler Museumstag
Wann:
Sonntag, 18.05.2014  14.00 Uhr
Wo:
Schlossmuseum Arnstadt - Arnstadt
Kategorie:
Schlossmuseum

Beschreibung

Im Mai 2014 begehen die Museen weltweit den 37. Internationalen Museumstag. Das von ICOM festgelegte Motto für 2014 lautet „Museum Collections make Connections“. Unter dem Slogan „Sammeln verbindet!“ feiern die Museen in Deutschland das Ereignis am 18. Mai 2014. Wir haben eigens für diesen Tag eine kleine Ausstellung vorbereitet. Die „Bunte Welt des Barock“ kann man in einem Konzert erleben und es finden Führungen in der Bachausstellung und im Festsaal statt.

Konzert „Bunte Welt des Barock“
18. Mai 2014
14.00 bis 16.30 Uhr

Frieder Gauer und Karoline Laier konzertieren am 18. Mai 2014 im Schloßmuseum Arnstadt anlässlich des Internationalen Museumstages und bringen Johann Caspar Ferdinand Fischer, Girolamo Frescobaldi, Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und Georg Philipp Telemann in mehreren Sätzen zu Gehör. Frieder Gauer wird zudem die Musikstücke kommentieren und Bezüge zum Schaffen von Johann Sebastian Bach herstellen. So gilt z.B. eine Sammlung von Präludien und Fugen von Fischer als Vorbild für Bachs „Wohltemperiertes Klavier“. Von Frescobaldi war Bach so fasziniert, dass er ein Werk dieses italienischen Meisters eigenhändig abschrieb. Telemann lud Bach als Taufpate für seinen Sohn Philipp Emanuel nach Weimar ein und schrieb sich als Subskripent für Telemanns „Pariser Quartette“ ein. Bach versuchte mehrmals den von ihm geschätzten Händel zu treffen. Das misslang zwar, aber er verarbeitete eine Bassmelodie von Händel z.B. in einem Rätselkanon und auch anderweitig. Über Bach als den „genius Loci“ der Thüringer Musik des Barock weiß Frieder Gauer ausführlich zu berichten.
Frieder Gauer – Blockflöte und Moderation
Karoline Laier – Gitarre

Führungen durch die Ausstellungen
14.30 Uhr Bachausstellung
15.30 Uhr Festsaal und Interieur

Tagesausstellung „Sammeln verbindet“
Eigens für diesen einen Tag wird im Vorsaal eine Ausstellung von Exponaten zu sehen sein, die stellvertretend für verschiedene Sammlungen des Museums gezeigt werden. Viele Objekte warten seit Jahren in den Depots darauf, in Sonderausstellungen gezeigt zu werden oder nach erfolgter Sanierung des Neuen Palais‘ in einer der ständigen Ausstellungen ihren Platz zu finden. Darunter sind Funde, welche die Erstbesiedlung der Region vor tausenden Jahren dokumentieren, bis zu Neuerwerbungen und Schenkungen aus den letzten Jahren. Keine der Sammlungen ist zufällig angelegt. Jede einzelne hat eine Geschichte. Gemeinsam ist ihnen jedoch, dass sie alle die Entwicklung in der Kunst, Kultur, Natur und Technik dokumentieren. Indem Museen ihre Sammlungen den Besuchern erschließen, werden sie zu Orten der Begegnung, Vermittlung und kulturellen Bildung. Die Sammlungen bilden dabei Brücken zwischen unserer kulturellen Vergangenheit und der Gegenwart.

Die Sammelleidenschaft unserer Kinder dokumentiert ebenso Zeitgeschichte. Für ihre Exponate steht eine Vitrine bereit. Kinder, die ihre Sammlung im Museum präsentieren möchten, melden sich bitte telefonisch unter (03628) 602932 oder per E-Mail: museumspaedagogik@kulturbetrieb.arnstadt.de.

Veranstaltungsort

Karte
Karte
Veranstaltungsort:
Schlossmuseum Arnstadt

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachten Sie die Einschränkungen der jeweiligen Einrichtungen durch die Corona-Pandemie. Diese sind jeweils im Bereich Öffnungszeiten zu finden.