Kulturbetrieb Arnstadt

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachten Sie die Einschränkungen der jeweiligen Einrichtungen durch die Corona-Pandemie. Diese sind jeweils im Bereich Öffnungszeiten zu finden.

Neues Palais

Neues Palais

Das Schlossmuseum Arnstadt gehört zu den zahlreichen
Reklame - Kunst verkauft

Reklame - Kunst verkauft

„Weiße Dame“, Düsseldorf, Persil Waschmittel, Entwurf
Festsaal

Festsaal

Seit dem 5. April 2014 ist – nach langen Jahren der
Audienzzimmer

Audienzzimmer

Das rekonstruierte Audienzzimmer mit Gemälden, Möbeln
Rotes Eck-Kabinett

Rotes Eck-Kabinett

Im Roten Eck-Kabinett beeindrucken die Dorotheenthaler
Mon Plaisir

Mon Plaisir

Der Besuchermagnet im Schlossmuseum Arnstadt ist die
Porzellankabinett

Porzellankabinett

Aus der Erbauungszeit hat sich das Spiegel- und
Bilderkabinett

Bilderkabinett

Das Bilderkabinett vermittelt durch seine grüne
Neues Palais Das Schlossmuseum Arnstadt gehört zu den zahlreichen Thüringer Museen, die sowohl ihren baulichen Bestand als auch den größten Teil ihrer Kunstsammlungen fürstlicher Initiative verdanken.Fürst G Mehr
Reklame - Kunst verkauft „Weiße Dame“, Düsseldorf, Persil Waschmittel, Entwurf Kurt Heiligestaedt, Emailplakat um 1920   Sonderausstellung vom 21. März - 22. November 2020Werbung und Verpackung von 1900 bis 1930 Mehr
Festsaal Seit dem 5. April 2014 ist – nach langen Jahren der Schließung und etappenweisen Restaurierung – der Festsaal im Arnstädter Schlossmuseum wieder für unsere Besucher zu besichtigen. Die historis Mehr
Audienzzimmer Das rekonstruierte Audienzzimmer mit Gemälden, Möbeln und Kunstgegenständen zählt zu der ehemaligen Suite des Fürsten in der südlichen Beletage. Dieses Gemach nahm schon durch die Besonderheiten Mehr
Rotes Eck-Kabinett Im Roten Eck-Kabinett beeindrucken die Dorotheenthaler Fayencen, die mit ihrer weißen Glasur und der farbigen, meist blauen Bemalung den Raum dominieren. Zu sehen sind sowohl höfische Erzeugnisse Mehr
Mon Plaisir Der Besuchermagnet im Schlossmuseum Arnstadt ist die weltweit einmalige Puppenstadt „Mon plaisir“ – „Mein Vergnügen“ – der Fürstin Auguste Dorothea von Schwarzburg-Arnstadt (1666–1751) Mehr
Porzellankabinett Aus der Erbauungszeit hat sich das Spiegel- und Porzellankabinett mit seinen hunderten geschnitzten und vergoldeten Konsolen im Originalzustand erhalten. In diesem prunkvollen Raum kann man heute noch Mehr
Bilderkabinett Das Bilderkabinett vermittelt durch seine grüne Tapete, die im Bandelwerkdekor bemalten Lambris und Türen, die Möbel und die mehr als fünfzig Gemälde in dichter barocker Hängung eine Ahnung sein Mehr

Drucken

Veranstaltungen

Veranstaltung 

Titel:
Frau Holle und „Die Fäustchen“
Wann:
Samstag, 01.12.2012 - Freitag, 21.12.2012 
Wo:
Schlossmuseum Arnstadt - Arnstadt
Kategorie:
Schlossmuseum

Beschreibung

Eine Witwe hatte zwei Töchter, davon war die eine schön und fleißig, die andere hässlich und faul. Sie hatte aber die Faule viel lieber, weil sie die rechte Tochter war. Die andere musste alle Arbeit tun. Sie musste täglich hinaus auf die große Straße, sich zum Brunnen setzen und so viel Spinnen, dass ihr das Blut aus den Fingern sprang. Nun trug es sich zu, dass die Spule einmal ganz blutig war. Da bückte sich das Mädchen in den Brunnen, um sie abzuwaschen, sie sprang ihm aber aus der Hand und fiel hinab. Weinend lief es nach Hause und erzählte von dem Unglück.Nach der erfolgreichen Aufführung der „Schrippenfee“ im Jahr 2010 führen „Die Fäustchen“ nun „Frau Holle“ nach dem Märchen der Gebrüder Grimm in einer Fassung von Evelyn Günther im Schlossmuseum Arnstadt auf. Humorvolle kleine Einlagen und Überraschungen werden den Besuchern in verschiedenen Räumen des Museums geboten. Zwei kleine reimende Geister, Schneeflöckchen und Blümchen, geleiten die Zuschauer durch das Reich der Frau Holle, damit sich keiner verläuft. Die Geister zaubern sie durch den Brunnen hindurch zum Backofen, in welchem das Brot um Hilfe schreit, besuchen mit ihnen die alte Göttin Frau Holle und kommen zu dem großen Tor, von welchem es Gold regnet. Kleine musikalische Einlagen, natürlich live gespielt und gesungen, vervollkommnen die Aufführung – reizvoll, fantasievoll, witzig und jung.

Samstag, 1. Dezember 2012, 16.00 Uhr Premiere im Rahmen des „Bachadvent“

Weitere Aufführungen: 7. und 8. sowie 14. und 15. Dezember 2012, jeweils 15.30 und 17.30 Uhr und letztmalig am 21. Dezember, um 15.30 Uhr.Schauspieler: Arnstädter Kindertheatergruppe „Die Fäustchen“Regie, Bühnenfassung und künstlerische Leitung: Evelyn Günther

Außerdem: Samstag, 1. Dezember 2012, 14.00 Uhr, Christoph Hodgson führt Sie mit Anekdoten durch die Geschichte Arnstadts an der von ihm gestalteten Außenwand des Museums, der mit historischen Persönlichkeiten Arnstadts bemalten Leinwand.

15.00 Uhr, Konzert in der Bachausstellung, Flötenquartett "Windspiel" mit Musik von Renaissance bis Jazz auf Consort-Flöten mit Groß- und Subbass


9.30 bis 16.30 Uhr:: Im Gebäude des Schlossmuseums können Kinder und Erwachsene mit der Muldenhauerin Liane Utnehmer selbst Holzgefäße, sogenannte Mulden, auch Mollen, Molden oder kleine Weihnachtsteller herstellen, Kerzen ziehen und Weihnachtskarten und -Bilder drucken.

Veranstaltungsort

Karte
Karte
Veranstaltungsort:
Schlossmuseum Arnstadt

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachten Sie die Einschränkungen der jeweiligen Einrichtungen durch die Corona-Pandemie. Diese sind jeweils im Bereich Öffnungszeiten zu finden.