Kulturbetrieb Arnstadt

Märchenhaft schön

Märchenhaft schön

Der prachtvolle Pfau gehört zu den schönsten Vögeln
König der Nacht

König der Nacht

Seinen Namen hat der Uhu von seinem Balzruf, der wie
König der Lemuren

König der Lemuren

Mit ihrem unverkennbaren Aussehen, dem fuchsartigem
Das Kamel des Hochgebirges

Das Kamel des Hochgebirges

Vorsicht! Wenn Lamas etwas nicht geheuer ist, spuckt
Damwild

Damwild

Damwild wurde durch die letzte Eiszeit aus dem
Märchenhaft schön Der prachtvolle Pfau gehört zu den schönsten Vögeln der Welt. Immer wieder schlägt der bunt schillernde Hahn zur Balzzeit sein imposantes Federrad. Der Blaue Pfau ist eigentlich in Indien und Sri Mehr
König der Nacht Seinen Namen hat der Uhu von seinem Balzruf, der wie "buho" klingt. Und weil er die größte Eule der Welt ist, wird er auch „König der Nacht“ genannt. Unser europäischer Uhu hat von allen Uhu Mehr
König der Lemuren Mit ihrem unverkennbaren Aussehen, dem fuchsartigem Gesicht und dem schwarz weiß geringelten etwa 60 Zentimeter langem Schwanz gehören die der Gattung der Lemuren angehörenden Kattas seit 2010 zu Mehr
Das Kamel des Hochgebirges Vorsicht! Wenn Lamas etwas nicht geheuer ist, spuckt es seinem Angreifer einfach ins Gesicht! Diese robusten, anspruchlosen Kleinkamele leben in den südamerikanischen Anden. Die wolligen Andenbewohne Mehr
Damwild Damwild wurde durch die letzte Eiszeit aus dem mitteleuropäischen Raum verdrängt und in der Zeit der Völkerwanderung wieder aus Vorderasien über England in sein ehemaligen Lebensbereichen Mitteleu Mehr

Allgemeines und Historie

  • Drucken
  • E-Mail

Im Süden der Stadt befindet sich der 1956 eröffnete Tierpark "Fasanerie", in dem auf einer Fläche von ca. 2,5 Hektar ca. 48 verschiedene Tierarten leben. Einheimische Arten wie Damwild, Mufflons und andere sind hier ebenso zu Hause wie auch einige Exoten, so u. a. verschiedene Sittiche, Lamas und die aus Madagaskar stammenden Lemuren.

Auf dem Gelände befindet sich ein Kinderspielplatz mit verschiedenen Sportgeräten. Am ersten Sonntag im Juli zieht das traditionelle Tierparkfest viele Besucher in den Tierpark. Auch das Ostereiersuchen am Ostersonntag ist bei unseren Gäsen sehr beliebt. Nach einem Besuch im Tierpark kann man den Spaziergang im angrenzenden Wald bis zu den Grundmauern des Walpurgisklosters fortsetzen.

Seit Oktober 1995 werden im Tierpark auch behinderte Menschen aus dem Marienstift Arnstadt mit der Tierpflege betraut. Auf diesem Wege wurde ein Beschäftigungsfeld geschaffen, in dem Menschen mit Behinderung gemeinsam mit weiteren Mitarbeitern sich um das Wohl der Tiere kümmern. Dank der tatkräftigen Unterstützung aller im Tierpark Beschäftigen, der Verantwortlichen, der Förderer und Sponsoren konnte der Tierpark in seinem Umfang und mit seinen vielfältigen Angeboten erhalten bleiben.

Ein Indiz für den andauernden Erfolg des Arnstädter Tierparkes sind auch die stetig steigenden Besucherzahlen. Konnten im Jahr 2001 ca. 7.000 Besucher registriert werden, waren es 2005 bereits 14.000 und im Jahr 2012 rund 22.500. Der Tierpark „Fasanerie“ freut sich auch auf Ihren Besuch!